Die Basis für perfekte Airbrush-Kunstwerke

Der Membrankompressor als Airbrush Kompressor

Der Membrankompressor

Diese Variante wird ebenso als Airbrush Kompressor verwendet.

Funktionsweise des Membrankompressors

Er ist meist etwas lauter als Kolbenkompressoren, was ganz einfach damit zu tun hat, dass das Verdichten durch ein mechanisches Teil geschieht, welches eher in der Lage ist, hörbar in Resonanz zu geraten als der Kolben der anderen Gruppe Kompressoren – eine Membran eben. Diese besteht meist aus elastischem Kunststoff, wird durch einen Elektromotor auf und ab bewegt, drückt damit das Medium Luft zusammen, welche über nachgeschaltete Ventile entnommen werden kann.

airbrush-kompressor-membrankompressor

Üblich ist bei dieser Verdichter-Technologie, dass meist kein Kessel zum Zwischenspeichern der Luft verwendet wird. Das Gerät läuft somit ohne Pause. Dies führt zur Erwärmung, welche meist durch entsprechende Sensoren kontrolliert wird. Im Falle einer Überhitzung wird der antreibende Elektromotor solange abgeschaltet, bis wieder eine akzeptable Temperatur des Airbrush Kompressors erreicht wurde. Diese liegt immer etliche Grad unter einer sogenannten Hystereseschwelle. Dies bewirkt, dass das Gerät nicht gleich wieder nach kürzester Zeit abschaltet, sondern eine gewisse Laufzeit möglich ist. Oft wird neben der Membran noch ein Ventilationssystem durch den Elektromotor angetrieben, welches für die nötige Kühlung sorgt. Dies erhöht neben der Lebensdauer der elektrischen Einheit die Laufzeit zwischen den Abschaltungen. Je nach Außentemperatur kann der Airbrush Kompressor daher also auch durchaus dauerhaft Luft liefern, ohne überhaupt abzuschalten.

Membrankompressoren sind in den meisten Fällen ölfrei, daher entfällt auch die Wartung. Je nach Preisklasse liegt das Hauptaugenmerk auf der Lebensdauer der Membran. Sollte diese defekt sein (normaler Verschleiß), bleibt nur der Gang zur Werkstatt. Die wenigsten Modelle kann man selbst (ausreichend professionell) reparieren.

Da der Preis eines Airbrush Kompressors dieses Typus recht erschwinglich ist, gilt es im Falle einer Reparatur sogar abzuschätzen, ob die Instandsetzungskosten überhaupt noch in vernünftiger Relation zum Neukauf stehen. Schließlich werden die Modelle ständig weiterentwickelt und sollte der Defekt erst nach mehreren Jahren nach der Garantiezeit auftreten, wäre eine Neuanschaffung allein schon wegen höherer Effizienz überlegenswert.

Pro:

- günstige Anschaffungskosten

- kompakt und portabel, da meist ohne Kessel

- (meist) wartungsfrei, da kein Ölkreislauf vorhanden ist

Kontra:

- etwas lauter als Kolbenkompressoren im selben Leistungssegment

- läuft dauerhaft

- je nach Ausführung Abschaltung bei Überhitzung (ältere Modelle)

- Lebensdauer der Membran ist der schwächste Punkt dieses Types Airbrush Kompressor

- Luftstrom ist nicht perfekt gleichmäßig, da keine Zwischenspeicherung erfolgt

Erzähle anderen von diesem Posting, wenn es dir gefallen oder geholfen hat. Danke!

Ähnliche Artikel:

  1. Der Kolbenkompressor als Airbrush Kompressor

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>